Wanderung mit dem Konfikurs

Wanderung des neuen Konfikurses vom 27. bis 29. Juni

Jedes Jahr hat das Wanderwochenende mit den Konfis seine eigene Prägung: 2012: 900 Höhenmeter Aufstieg bei Nebel, Nieselregen und 10 Grad. 2013: Die Suche nach trockenen Pfaden auf matschigen Kuhweiden. Immer waren die Gruppen enger zusamen geschweißt abgestiegen. Aber eine solche begeisterte Atmosphäre wie diesmal übertraf alles, womit wir in den letzten Jahren eigentlich auch schon sehr zufrieden gewesen waren. Von Anfang bis Ende trug uns eine fröhliche Stimmung, in die jeder eingeschlossen war. Gut, der Anstieg am Samstag war diesmal bei manchen nicht nur pure Freude, obwohl es dieses Jahr nicht so hoch hinauf ging. Aber als dieser überwunden war, konnten die Verbrüderungs- und Verschwesterungsaktionen ungehindert weiter gehen. Davon profitierte auch die Mitarbeit in unserem Selbstversorgerhaus in der Höhe des Achensees: Alle erledigten willig ihre Aufgaben und die sonst nicht immer unbekannten „Ich-mach-nichts-denn-der-macht-auch-nichts“- Argumente kamen gar nicht erst auf. So kamen wir auch mit unseren Pflichten gut voran und es bleib Zeit für Kicker, Pokern oder Jungs-Schminken. Die Zeit verflog in Begeisterung, und als wir wieder zu uns kamen, waren wir alle sicher, dass das ein besonders gutes Konfi-Jahr werden würde.

Pfarrer Martin Michaelis

 

Fotos: Robert Schossig