Trauung

Trauungsbild_Homepage_500Was ist die Trauung?
Die Trauung ist ein Gottesdienst, in dem das Ehepaar den Segen Gottes für seine Ehe empfängt. Wir danken dabei für die Liebe, die Gott den Brautleuten geschenkt hat, und bitten darum, dass er sie weiterhin begleitet und ihnen in ihrer Ehe zur Seite steht. Zugleich versprechen die Frau und der Mann, dass sie einander mit Gottes Hilfe in der Liebe treu sein wollen.

Wenn nur ein Partner evangelisch ist
Dies ist für die kirchliche Trauung kein Hindernis. Auch die Mitwirkung beispielsweise eines katholischen Priesters im Gottesdienst ist durchaus üblich. Wichtig ist in jedem Fall, dass der nicht-evangelische Partner sich mit seiner Überzeugung ausreichend berücksichtigt fühlt.

Der Gottesdienst
Für einen Organisten und Altarschmuck sorgen wir; das Brautpaar kümmert sich um zusätzlichen Blumenschmuck.
Um den Gottesdienst vorzubereiten, führt der Pfarrer oder die Pfarrerin ein Gespräch mit dem Brautpaar. So können wir zum Beispiel in der Predigt besser auf Sie eingehen, und Sie können Ihre Wünsche für den Gottesdienst äußern, auf die wir nach Möglichkeit gerne eingehen. Zur individuellen Gestaltung der Trauung gehört auch der Trauspruch. Dies ist ein Spruch aus der Bibel, den das Brautpaar auswählt und der in der Predigt begegnet. Eine Auswahl geeigneter Taufsprüche finden Sie im nächsten Abschnitt.

Trausprüche

Wo du hingehst, da will auch ich hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk, und Gott ist mein Gott. Wo du stirbst, da sterbe auch ich, da will ich auch begraben werden. Der Herr tue mir dies und das, nur der Tod wird mich und dich scheiden.

                                               Ruth 1,16-17

Mein Herz ist bereit, Gott, mein Herz ist bereit, dass ich singe und lobe. Denn deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit so weit die Wolken gehen.                                                                                              Psalm 57,8.11

 

Stark wie der Tod ist die Liebe, mächtig wie die Gewalten der Tiefe ist ihr Eifern. Wasserfluten löschen die Liebe nicht, und Ströme ersticken sie nicht.

Hohelied der Liebe 8,6.7

 

Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir, spricht der Herr, weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.

                                                                              Jesaja 41,10

 

Jesus Christus spricht: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, der wird nimmermehr dürsten.

Johannes 6,35

 

Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe.

                                                                                  Johannes 13,34

 

Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat, zu Gottes Lob.

Römer 15,7

 

Die Liebe ist langmütig. Die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf. 5 Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil, lässt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach. 6 Sie freut sich nicht über das Unrecht, sondern freut sich an der Wahrheit. 7 Sie erträgt alles, glaubt alles, / hofft alles, / hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf.

  1. Korinther 13,4-8a

 

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; die Liebe aber ist die größte unter ihnen.

1. Korinther 13,13

 

Lasst alle Dinge bei euch in Liebe geschehen!

  1. Korinther 16,14

 

Einer trage des  anderen  Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

  1. Galater 6,2

 

Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott  in ihm.

  1. Johannes 4,16

 

Unsere Liebe darf nicht aus leeren Worten bestehen. Es muss wirkliche Liebe sein, die sich in Taten zeigt.

  1. Johannes 3,18