Kantate „Nun komm, der Heiden Heiland“ im Gottesdienst

Im Gottesdienst zum 2. Advent, 4. Dezember 22, um 9.30 Uhr kam die Kantate von Georg Philipp Telemann „Nun komm, der Heiden Heiland“ unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Oliver Scheffels zur Aufführung.  Als Solisten wirkten mit: Melanie Dirbach, Sopran, Barbara Dietz, Alt, Klaus Hopp-Wiel, Bass, Johanna Kurz und Valerie Otten, Violinen, Bernhard Brandel, Viola, Daniela Mayer, Violoncello, Anette Faßl, Kontrabass. Die Gemeinde und der Chor, eine Mischung aus Kantorei und Kammerchor, sangen im Wechsel adventliche Choräle. Im Zentrum der Predigt stand das Lied „Nun komm, der Heiden Heiland“, für das die Kantate im Jahr 1717 geschrieben wurde.