Ökumenischer Kinderbibeltag: Die Geschichte von Jona

„Immer und überall ist Gott für dich da“ und „Gottes Liebe ist so wunderbar, so hoch, so tief, so weit … “ – schallte es ab 9 Uhr am 16. November 2022 durch den Martin-Luther-Saal. Über 40 Kinder stimmten sich mit Liedern zum Mitmachen auf den ökumenischen Kinder-Bibel-Tag der Pfarrei St. Moritz / Münster und der Kirchengemeinde St. Matthäus ein. Etliche hatten den Tag bereits mit einem gemeinsamen Frühstück begonnen.

Pater Ralph erzählte packend, wie Jona erst nicht auf Gott hört. Er flieht vor seiner Aufgabe, die Niniviten im Namen Gottes zur Umkehr zu bewegen. Gerne spielten die Kinder bei der Geschichte mit. Sie wurden zu Bewohnerinnen und Bewohnern, zum König und zu Hund, Katze, Pferd und Reh in Ninive.

Auf seiner Flucht übers Meer gerät Jona in einen Sturm. Damit das Schiff nicht sinkt, werfen ihn die Seeleute ins Wasser. Doch Gott schickt einen großen Fisch, der Jona verschluckt. Nach drei Tagen im Bauch des Fisches wird er an Land gespuckt. Jetzt ist der Prophet bereit, nach Ninive zu gehen. Die Leute dort hören auf ihn und ändern sich.

Nach dem guten Ende der Geschichte ging es in vier Gruppen weiter. Dort wurde gebastelt, geredet und gespielt. Gut, dass es eine leckere Obst-Pause und beim Mittagessen Pizza bis zum Abwinken gab. Nach einer gemeinsamen Abschlussrunde konnten Eltern ihre Kinder samt Ohrwurm des Liedes „Immer und überall“ und Bastelarbeit mit nach Hause nehmen. Im Bauch des gebastelten Fisches sitzt natürlich Jona, der so betet:

Ich weiß, dass du
mir nahe bist,
dass du, mein Gott,
mich nie vergisst.

Herzlichen Dank an Elisabeth, Ines, Hannah, Hannah, Johanna, Konstanze und Rosi für den engagierten Einsatz für und mit den Kindern an diesem Tag.