Gottesdienst und Empfang am 10. November: „200 Jahre Evangelisch in Ingolstadt“

Seit mehr als 200 Jahren gibt es evangelische Christinnen und Christen in Ingolstadt. Soldaten aus Westmittelfranken brachten ihren Glauben in die katholische Stadt. Im Jahr 1823 hatte die Gemeinde erstmals einen eigenen Betsaal – im Speisesaal des ehemaligen Jesuitenkollegs. Ein Jahr später wurde die Gemeinde gegründet. Aus diesem Anlass feierte die Kirchengemeinde   St. Matthäus einen festlichen Gottesdienst.

Nach einem Sektempfang ging es im Martin-Luther-Saal bei leckerem Fingerfood und anderen Getränken heiter weiter. Die Gäste genossen gute Gespräche und das Wiedersehen mit alten Bekannten.

Herzlichen Dank allen, die gekommen sind. Gar nicht wenige waren im Gottesdienst bereit, öffentlich zu erzählen, was für sie „Evangelisch Sein heute“ bedeutet. Genannt wurde z.B. in guter Ökumene zu leben, frei zu sein von Angst vor einer Strafe Gottes, auf Gott zu vertrauen. Allen, die im Gottesdienst gelesen haben und allen, die den Empfang vor- und nachbereitet haben, gilt ebenfalls großer Dank.

Fotos: Christa Schlotterbeck, Maren Michaelis