Minigottesdienst zur Faschingszeit am 19. Februar 2017

In diesem Faschingsgottesdienst waren nicht nur einige Kinder, sondern sogar Schnecki verkleidet. Die sprechende Minigottesdienstschnecke kam als Rennauto, wollte sie doch wenigstens zur Faschingszeit mal schnell sein. Zusammen mit den als Katzen,  Fee, Polizist, Biene, Drache oder Indianer verkleideten Kindern erlebte sie im Puppentheaterstück, wie ein kleiner Bär sich so geschickt als Räuber verkleidet, dass seine besten Freunde ihn nicht mehr erkennen. Nur seine Mutter weiß, trotz seiner Verkleidung, wer er ist: ihr kleiner Bärenjunge. Wie gut, dass Gott uns auch erkennt und lieb hat, ob wir verkleidet sind, oder nicht, ob wir etwas besonders gut können, oder nicht. Das feierten kleine und große Leute in der guten halben Stunde in der Matthäuskirche mit fröhlichen Liedern und Gebeten zum Mitmachen.

Fotos: Christoph Rudolph